Artikel

Im Oktober waren wir 3 Tage in der wunderschönen Sächsischen Schweiz wandern. Für Fenja war diese Wanderungen eine besondere Herausforderung da viele Leitern und Stiegen zu überwinden waren. Dabei wurde sie von Tag zu Tag sicherer und dank des Ruffwear-Geschirrs konnten wir sie über steile Leitern auch tragen.

Tag 1: Auf den Pfaffenstein

Vom Parkplatz in Pfaffendorf wagten wir den Aufstieg zum Pfaffenstein über die schwierige Route.
Hier gibt es Metallgittertreppen und zwei Leitern über die wir Fenja getragen haben. Bei den Leitern ging es auch noch durch ein enges Loch.
Auf dem Pfaffenstein selbst kann man problemlos bis zur Barbarine wandern. Es gibt ein paar schmal Metallstufen die aber kein Problem sind.Auf dem Pfaffenstein gibt es auch eine sehr schöne hundefreundliche Gaststätte. Zurück ging es dann über die einfache Route.

(Die Bilder sind leider in umgekehrter Reihenfolge)

Tag 2: Von Hohnstein zur Brand-Baude und Bastei

Am zweiten Tag wanderten wir vormittags von Hohnstein durch den Wald in Richtung der Gaststätte Brand-Baude. Davor machten wir noch einen Abstecher zu einem schönen Aussichtsfelsen. Nach einem Mittagessen in der Brandbaude machten wir noch einen Abstecher ins Polenztal.

Am Nachmittag besuchten wir die Bastei. Diese ist ein beliebtes Touristenziel und sehr überlaufen. Für Hunde sind die Wege kein Problem – nur den Teil wo man Eintritt zahlen muss würde ich nicht mit Hund gehen. Hier geht es ausschließlich über Gitter.

Zum Abendessen fuhren wir dann auf gut Glück nach Wehlen und von dort mit der Fähre über die Elbe nach Pötzscha.

Tag 3: Durch die Wilde Hölle auf den Carolafelsen

Am dritten Tag führte unsere Wanderung vom Kirschnitztal durch die Wilde Hölle rauf auf den Carolafelsen. Der Aufstieg durch die „Wilde Hölle“ wurde als schwierig bezeichnet – wir mussten Fenja aber nur zweinmal kurz helfen. Die Kletterpassage umging sie einfach in dem sie einen kleinen Bachlauf an der Seite hochlief. Auch der Carolafelsen selbst war kein Problem – nur nah an den Rand möchte sie nicht gehen.

Kommentar hinterlassen